Zum Hauptinhalt springen

KRASS vor Ort Hamburg

<p>KRASS e.V. ermöglicht  Kindern aus sozialen Randgebieten den Kontakt mit Kunst und Medien. Mit einem Team von ausgebildeten kreativen Künstlern, Kunst- und Bewegungstherapeuten bietet KRASS e.V. Kindern Zugang zu Kunst- und Bewegungsprojekten.</p>

Details zur Einrichtung

Beschreibung:

KRASS e.V. ermöglicht  Kindern aus sozialen Randgebieten den Kontakt mit Kunst und Medien. Mit einem Team von ausgebildeten kreativen Künstlern, Kunst- und Bewegungstherapeuten bietet KRASS e.V. Kindern Zugang zu Kunst- und Bewegungsprojekten.

Kontakt

Adresse:

KRASS vor Ort Hamburg

Beselerplatz 11

22607 Hamburg

E-Mail schreiben

zur Homepage

Alle ehrenamtlichen Angebote:

Das hier beschriebene künstlerische Projekt für Flüchtlingskinder wird gemeinsam durch den Verein KRASS und die Schule Hohe Landwehr, Ganztagsgrundschule mit Vorschule in Hamburg-Hamm angeboten. Es handelt sich um ein offenes Atelier, welches freitags von 14:00-16:00 Uhr geöffnet ist und den jungen Teilnehmern Raum zur kreativen Gestaltung gibt. Die Landwehrschule stellt hierfür den Kunstraum zur Verfügung. Der Raum bietet ausreichend Platz für 20 Teilnehmer. Das Angebot am offenen Nachmittag richtet sich grundsätzlich an alle Kinder der Schule sowie an Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft Eiffestr. 398. Das Angebot ist nicht Bestandteil der schulischen Verpflichtungen. Zweimal pro Schuljahr wird eine Ausstellung ausgerichtet - kombiniert mit einem Elterncafé.

Übergeordnetes Ziel ist es, Kinder und ihre Familien aus der Flüchtlingsunterkunft Eiffestrasse 398 nachhaltig in den Stadtteil zu integrieren. In der Grundschule Hohe Landwehr lernen geflüchtete Kin- der gemeinsam mit Kindern, die im Stadtteil Hamm wohnen. Die Kinder werden von unseren Kunsttherapeutinnen angeleitet. Sie gestalten und experimentieren nach vorbereiteten Themen. Durch die künstlerischen Projekte von KRASS vor Ort Hamburg wird das Zusammentreffen von geflüchteten Kindern und ihren Eltern mit ansässigen Familien gefördert. Ergänzend zu den künstlerischen Aktivitäten gibt es Ausstellungen im schulischen Elterncafé.

Aufgabe für den Ehrenamtler: Unterstützung für die zwei Kunsttherapeutinnen. Die Aufgaben reichen von Hilfe bei der Materialausgabe, Loben, Trösten, Mithelfen, Kinder unterstützen beim Basteln, Malen,  etc..

Erster Termin ist der 22. März.

KRASS e.V. ermöglicht  Kindern aus sozialen Randgebieten den Kontakt mit Kunst und Medien. Mit einem Team von ausgebildeten kreativen Künstlern, Kunst- und Bewegungstherapeuten bietet KRASS e.V. Kindern Zugang zu Kunst- und Bewegungsprojekten.

KRASS e.V. möchte vor allem Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren aus sozial schwachen und bildungsfernen Familien erreichen und sie darin unterstützen, sich selbstbewusst zu entwickeln und ihre vielfältigen Fähigkeiten kennenzulernen.

Für ein künstlerisches Projekt mit Flüchtlingskindern, sucht Krass e.V. noch ehrenamtliche Helfer*Innen. Eine Kunsttherapeutin leitet das Projekt, aber aufgrund der hohen Teilnehmerzahl (15-20 Kinder zwischen 5 und 12 Jahren) braucht das Team noch weitere Freiwillige, die die Kinder betreuen, Material ausgeben, loben, trösten und gelegentlich auch mal Disziplinprobleme lösen.

Kreativität und handwerkliches Geschick sind von Vorteil, aber nicht zwingend. Sie sollten jedoch Geduld, Einfühlungsvermögen und Erfahrung mit Kinderbetreuung mitbringen.

An folgenden Standorten und Zeiten wird Unterstützung gebraucht:

Eidelsted, ReeWie-Haus, Wiebischenkamp 58: Montag 16 -18 Uhr

Hamm, Eiffestr. 398: Montag 16:30 bis 18:30 Uhr

Wenn ihr euch für dieses Engagement interessiert und mehr darüber erfahren möchtet, meldet euch gerne in der Freiwilligenagentur.