Zum Hauptinhalt springen

Sprachbrücke Hamburg - Projekt Sprache im Alltag

Ziel des Vereins ist die Förderung sprachlicher Integration durch das Angebot von Gesprächskreisen für Menschen mit Migrationshintergrund.

Details zur Einrichtung

Beschreibung:

Ziel des Vereins ist die Förderung sprachlicher Integration durch das Angebot von Gesprächskreisen für Menschen mit Migrationshintergrund.

Kontakt

Adresse:

Sprachbrücke Hamburg - Projekt Sprache im Alltag

Grevenweg 89

20357 Hamburg

Tel.: 0176-450 46 606

E-Mail schreiben

Alle ehrenamtlichen Angebote:

In Hamburg leben zurzeit 500.000 Menschen mit Migrationshintergrund. Viele davon werden nach ersten Integrationskursen allein gelassen, und haben keine Möglichkeit, sich in der deutschen Sprache zu üben. Die Sprachbrücke-Hamburg bietet ihnen Gesprächsrunden und Exkursionen, die den alltagsnahen Sprachgebrauch fördern, den Wortschatz erweitern sowie Orientierungshilfe und Einblicke in unsere Kultur geben. Dabei verbindet sie Theorie und Praxis: Statt Vokabeltest und Grammatikprüfung zählt die Unterhaltung – das Zuhören, Erleben und Gebrauchen von Sprache an den unterschiedlichsten Plätzen der Stadt Hamburg.

Die wöchentlich stattfindenden Angebote sind kostenlos. Geschulte Ehrenamtliche leiten die Treffen, gewährleisten, dass möglichst viel gesprochen wird und jeder zu Wort kommt. Je nach Thema, das den Schwerpunkt einer Gesprächsrunde bildet, werden gemeinsam Unternehmen, Museen oder Orte des täglichen Bedarfs besucht. Für diese Aufgabe sucht die Sprachbrücke Hamburg weitere Freiwillige, die einmal pro Woche im Team von 2-4 Personen einen Gesprächskreis leiten wollen.

Konkrete Aufgaben:

Aufgaben: Vorbereitung, Organisation und Durchführung von Sprachförderungsangeboten des Projekts: "Sprache im  Alltag, d.h.  eine begrenzte Anzahl monothematischer Gruppengespräche mit abschließender Exkursion; Teilnehmerwerbung im Einzugsgebiet der jeweiligen Gesprächsrundenorts. Die Aufgaben werden in Teams von zwei bis vier Personen ausgeübt.

1) Gesprächsleitung - aktuelle und dringende Gesuche

Wir suchen für unsere Gesprächsrunden aktuell in verschiedenen Hamburger Stadtteilen ehrenamtliche Gesprächsleiter*innen.

In folgenden Stadtteilen ist der Bedarf derzeit besonders dringend:

Osdorf /Bornheide          Montags,  früher Nachmittag ab 14.30 Uhr

Altona                           Donnerstags,  mittags ab 12.45 / 13.30 Uhr

Ottensen                       Mittwochs,  nachmittags ab 16.00 Uhr

St. Georg                      Dienstags,  mittags 12.00 Uhr

St. Pauli                        Mittwochs, früher Nachmittag ab 14.00 Uhr

St.Pauli                         Montags, später Nachmittag ab 17.00 Uhr

St. Pauli                        Montags und freitags, abends 18.30 Uhr

Bahrenfeld                    Dienstags, abends 19.00 Uhr

Eidelstedt                     Donnerstags , nachmittags ab 15.30 Uhr 

Eidelstedt                     Mittwochs, nachmittags ab 15.00 Uhr

Wandsbek                    Dienstags, früher Nachmittag ab 14.00 Uhr

Barmbek-Süd               Dienstags, früher Nachmittag ab 13.30 Uhr

Billstedt                       Mittwochs, früher Nachmittag ab 13.30 Uhr

Horn                            Montags, später Nachmittag ab 18.00 Uhr

Langenhorn                  Mittwochs, früher Nachmittag ab 14.00 Uhr

Meiendorf                     Dienstags, vormittags ab 11.00 Uhr

Schnelsen                    Dienstag, abends ab 19.00 Uhr

Winterhude                  Dienstags, später Nachmittag ab 17.00 Uhr

Wilhelmsburg               Dienstags, vormittags ab 10.00 Uhr

Wilhelmsburg               Donnertags, abends ab 19.00 Uhr

Neustadt                      Dienstags, mittags ab 13.00 Uhr

Jenfeld                         Montags, später Nachmittag ab 17.00 Uhr

Neuwiedenthal             Tag und Zeit offen ( evtl. Donnerstags, mittags ab 13.00 Uhr)

Die Gesprächsrunden finden jeweils an festen Orten für eine Stunde einmal pro Woche zu einer vereinbarten Zeit statt. Mit Vor- und Nachbereitungszeit beträgt die Einsatzdauer vor Ort ca. zwei bis vier Stunden pro Woche  Dazu kommt noch die Teilnahme an drei Fortbildungen / Austauschtreffen pro Jahr. Eine ausführliche Einarbeitung und Engagementbegleitung ist selbstverständlich. Sie arbeiten in der Gesprächsleitung im Team, das aus zwei bis drei Gesprächsleiter*innen besteht. 

Wir bieten Ihnen einen Versicherungsschutz an. Die Einsatzdauer beträgt mindestens 6 Monate.